Gewinnspiel: Warum starb Mozart?

Warum starb Mozart?

Jetzt seid ihr gefragt!

Schauspieler Jan Josef Liefers, der u. a. als Rechtsmediziner Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne im Münsteraner Tatort ermittelt, möchte von euch wissen:  Warum starb Mozart?

Postet eure Theorie hier auf dem Blog, bei Facebook oder schickt uns eine Mail an social@staatsoper-berlin.de.

Unter allen bis zum 20. Januar 2016 eingesendeten Antworten verlosen wir 2 x 2 Tickets für die Filmlounge »Amadeus« am 23. Januar sowie für den Premierenbesuch von »Mord an Mozart« am 28. Januar 2016. Viel Glück!

6 Kommentare

  • Gisela Fey
    schrieb am 15.01.2016 um 8:54 Uhr.

    Wie auch immer das Wolferl zu Tode gekommen ist: „Wen die Götter lieben, den nehmen sie früh zu sich“. Er hatte der Menschheit durch seine göttliche Musik schon so viel gegeben, dass sich seine Lebensaufgabe und -mission bereits so jung erfüllt hatte!

  • Don
    schrieb am 17.01.2016 um 9:46 Uhr.

    Ist die Frage denn nun „Woran“ oder „Warum“?
    Für mich macht das jedenfalls einen Unterschied.

  • Manuela
    schrieb am 18.01.2016 um 21:16 Uhr.

    Mozart war schon als Kind völlig „überarbeitet“, ständige Reisen etc., sein Körper also völlig ausgelaugt, so dass er anfälliger war und sein Körper irgendwann nicht mehr konnte.

    Spannender (für einen Tatortermittler) wäre es allerdings, wenn er aus Neid ermordet worden wäre, ob allerdings Salieri der Übeltäter war???

  • Astrid
    schrieb am 20.01.2016 um 19:43 Uhr.

    Ist doch klar: Die Engel wollten endlich auch so schöne Musik haben – und zwar „live“!

  • Isabell
    schrieb am 09.02.2016 um 15:45 Uhr.

    Genie und Wahnsinn liegen ja bekanntlich nah beieinander…
    Ich würde sagen sein Alkoholproblem und die Spielsucht haben ihn dahin gerafft, was ihn aber nicht weniger verehrenswürdig macht :)!

  • Christian Müller
    schrieb am 22.02.2016 um 19:41 Uhr.

    In Wien sagen sie, er zerbrach daran, dass er nicht so perfekte Fugen schreiben konnte wie J.S.Bach.

    Da ist was dran. Wenn überhaupt was nicht ganz perfekt sein soll, dann am ehesten die Fugen. Alles Andere ist unanatastbar.

Neuer Kommentar

Verfasse jetzt einen Kommentar. Neue Kommentare werden von uns moderiert. Hier finden Sie Informationen zum Datenschutz für das Verfassen von Kommentaren.




Fotos die auf Instagram mit #staatsoperberlin getagged wurden.