Camille Saint-Saëns klingt wie ein Vorbote des Impressionismus

Am 11. und 12. November spielt die Staatskapelle Berlin unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim das II. Abonnementkonzert der Saison – welches Werken des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns gewidmet ist: Es erklingen das Violinkonzert Nr. 3 h-Moll op. 61 mit Lisa Batiashvili als Solistin sowie seine Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78, die »Orgelsinfonie«, mit Christian Schmitt. Sophia Reuter, Mitglieder der Bratschengruppe der Staatskapelle Berlin, verrät uns in einem Videointerview, wie Camille Saint-Saëns klingt und bei welchem Motiv man ganz genau hinhören sollte!

Mit dem Programm schlägt das Abonnementkonzert außerdem einen Bogen zur nächsten Premiere der Saison: Saint-Saëns’ SAMSON UND DALILA, dirigiert von Daniel Barenboim, in der Regie von Damián Szifron und mit Brandon Jovanovich und Elīna Garanča in den Titelpartien feiert am 24. November Premiere an der Staatsoper Unter den Linden.

Das Programmbuch des Abonnementkonzerts könnt Ihr hier runterladen.

Neuer Kommentar

Verfasse jetzt einen Kommentar. Neue Kommentare werden von uns moderiert.




Fotos die auf Instagram mit #staatsoperberlin getagged wurden.