#3

178 Vorstellungen der Tosca

Was verbirgt sich hinter dieser Zahl?

Zum 178. – und letzten – Mal wird heute Giacomo Puccinis »Tosca« in der legendären Inszenierung von Carl Riha auf der Staatsopern-Bühne zu sehen sein.

Die Titelpartie singt die französische Mezzosopranistin Béatrice Uria-Monzon, Caravadossi wird von Jorge de León interpretiert und Egils Silins singt den Scarpia. Mit dabei ist natürlich auch Detlev Iben – als Komparse in Scarpias Geheimpolizei in seiner letzten »Tosca«.

38 Jahre lang zog die Riha-»Tosca« seit der Premiere am 3. März 1976 das begeisterte Publikum in seinen Bann – nun freuen wir uns auf die Neuinszenierung von Alvis Hermanis als Eröffnungspremiere der kommenden Spielzeit am 3. Oktober 2014.

 

 

Neuer Kommentar

Verfasse jetzt einen Kommentar. Neue Kommentare werden von uns moderiert. Hier finden Sie Informationen zum Datenschutz für das Verfassen von Kommentaren.




Fotos die auf Instagram mit #staatsoperberlin getagged wurden.