Zehn Antworten & eine Frage… von Isabel Ostermann

Isabel Ostermann im Probenprozess zu »Tagebuch eines Verschollenen | La Voix humaine« in der Werkstatt, Foto: Vincent Stefan

Die künstlerische Produktionsleiterin unserer Werkstattbühne im Schiller Theater Isabel Ostermann hat sich mitten in der Probenzeit für die bevorstehende Premiere ihres Doppelabends »Tagebuch eines Verschollenen | La Voix humaine« Zeit für uns genommen und sogar ihre elf Lieblingsfragen aus dem Proust-Fragebogen beantwortet! 

  • Wo möchten Sie leben? in Berlin – und sonst: wo jemand auf mich wartet
  • Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten? fast alle, weil Fehler ja selten vorsätzlich geschehen
  • Was ist für Sie das größte Unglück? Unglück
  • Ihr Lieblingsmaler? Achim Freyer
  • Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Mann am meisten? Verbindlichkeit
  • Ihr Traum vom Glück? Den lebe ich schon: von allem ein bisschen, das macht mich recht zufrieden: interessante Arbeit, ein paar tolle Kinder, eine große Liebe, gute Kollegen, Verantwortung zu übernehmen, und Gesundheit natürlich, um überhaupt träumen zu können
  • Ihre Lieblingsfarbe? gelb
  • Ihre Helden der Wirklichkeit? Sozialpädagogen, Erzieher, Pfleger, Lehrer, Eltern
  • Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen? Entscheidungen zu treffen und meine Kinder selbstbewusst und stark zu machen
  • Ihre gegenwärtige Geistesverfassung? Fragen Sie Günther A. :) 
  • Ihr Motto? den Alltag zu schätzen, Selbstverständliches bewusst zu erleben

 

Isabel Ostermanns Frage an euch lautet:

Woran denken Sie, wenn die Aufführung lang wird?
Lasst uns und die anderen Leser wissen, was ihr dazu denkt!

Neuer Kommentar

Verfasse jetzt einen Kommentar. Neue Kommentare werden von uns moderiert. Hier finden Sie Informationen zum Datenschutz für das Verfassen von Kommentaren.




Fotos die auf Instagram mit #staatsoperberlin getagged wurden.