450 Antworten zum 450-jährigen Jubiläum der Staatskapelle Berlin

Anlässlich des 450. Jubiläums der Staatskapelle Berlin im Jahr 2020 stellen wir Euch unser Orchester im Laufe des Jahres genauer vor. Wir haben den Mitgliedern jeweils 4 Fragen gestellt. Erhalten haben wir 450 Antworten. Heute teilen wir mit Euch die Antworten von Violinistin Nora Maria Hapca. Viel Spaß!

Nora Maria Hapca © Peter Adamik

Name: Nora Maria Hapca
Instrument: Violine
Ich bin seit 2018 Mitglied der Staatskapelle Berlin.

Die Staatskapelle Berlin klingt … „Da-as  klin-get    so herr-lich, da-as  klin-get    so schön!“ (W. A. Mozart – Die Zauberflöte)

Bei diesem (historischen) Ereignis in der 450-jährigen Geschichte der Staatskapelle Berlin wäre ich gerne dabei  gewesen … 5. November 1898 – Richard Strauss‘ Debüt an der Hofoper Unter den Linden mit Wagners „Tristan und Isolde“. Wie er selber berichtet hat, wurde seine Interpretation durch Hans von Bülow unmittelbar geprägt…und Bülow hatte ja die Oper unter Wagners direkter Anleitung uraufgeführt!
An diesem Abend hätte ich gerne mitgespielt!!

Mein schönstes Erlebnis mit der Staatskapelle Berlin … Es war sehr besonders für mich, als ganz neue Stipendiatin in der Orchesterakademie der Staatskapelle, mit dem Orchester 2013 nach Rumänien zu reisen. Im Rahmen des „George Enescu“ Festivals in Bukarest, wo ich früher immer nur im Publikum saß, selber auf der großen Bühne zu sein – das war ein unvergessliches Erlebnis!

Das wünsche ich der Staatskapelle Berlin zum Geburtstag … dass sie weiter die Träume vieler Menschen in Erfüllung bringt…

Neuer Kommentar

Verfasse jetzt einen Kommentar. Neue Kommentare werden von uns moderiert.




Fotos die auf Instagram mit #staatsoperberlin getagged wurden.
This error message is only visible to WordPress admins

No posts found.

No posts made to this hashtag.