450 Antworten zum 450-jährigen Jubiläum der Staatskapelle Berlin – Henrik Tißen

Er wäre gerne bei einer Oper oder einem Konzert unter Richard Strauss dabei gewesen: Henrik Tißen ist Bassposaunist der Staatskapelle Berlin. Schon im Alter von 14 Jahren begann er sein Musikstudium als Jungstudent an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Er führte das Studium bei Gerald Klaunzer und Chris Houlding in Essen fort und sammelte erste Orchestererfahrungen als Mitglied des Bundesjugendorchesters. Sein Weg führte ihn über ein Praktikum bei den Dortmunder Philharmonikern und die Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters München direkt in ein festes Engagement bei der Staatskapelle Berlin. Heute könnt Ihr in unserer Reihe „450 Antworten zum 450-jährigen Jubiläum der Staatskapelle Berlin“ mehr über den Musiker erfahren. Viel Spaß!

Henrik Tißen © Peter Adamik

Name: Henrik Tißen
Instrument: Bassposaune
Ich bin seit 2018 Mitglied der Staatskapelle Berlin.

Die Staatskapelle Berlin klingt … nach Glück und Erfüllung.

Bei diesem (historischen) Ereignis in der 450-jährigen Geschichte der Staatskapelle Berlin wäre ich gerne dabei gewesen: Ich wäre gerne bei einer Oper oder einem Konzert unter Richard Strauss dabei gewesen, es muss unbeschreiblich gewesen sein, eine seiner tollen Opern mit ihm zu erleben.

Mein schönstes Erlebnis mit der Staatskapelle Berlin: Trotz meiner erst kurzen Mitgliedschaft in der Kapelle habe ich schon viele tolle Erlebnisse gehabt.
Sicherlich aber immer wieder Highlights sind Opern von Wagner oder Strauss, oder die tollen Konzerte im In- und Ausland mit der Staatskapelle.

Das wünsche ich der Staatskapelle Berlin zum Geburtstag: Ich wünsche der Staatskapelle weitere 450 tolle und erfolgreiche Jahre, und vielleicht schaffe ich es ja noch, das nächste Runde Jubiläum mitzuerleben.

Neuer Kommentar

Verfasse jetzt einen Kommentar. Neue Kommentare werden von uns moderiert.




Fotos die auf Instagram mit #staatsoperberlin getagged wurden.